“CHG” Ein voller Erfolg

Carl-Hermann Gaiser Gedächtnisschwimmen war ein voller Erfolg

21 Schwimmerinnen und Schwimmer des Gastgebers SV Göppingen 04 angeln insgesamt 31 Gold-, 20 Silber-, 30 Bronzemedaillen sowie 69 persönliche Bestzeiten aus dem Becken.

Neben Gastgeber SV 04 Göppingen nahmen mit TSG Eislingen und TG Geislingen zwei weitere Kreisvereine am traditionellen Schwimm-Wettkampf in Göppingen teil. Mit 1210 Einzelstarts waren insgesamt 19 Vereine aus ganz Württemberg, Baden und Bayern vertreten.

Beim Carl-Hermann-Gaiser-Gedächtnisschwimmen in Göppingen holte sich der Rückenspezialist Felix Bossert (2005) bei 10 Starts insgesamt 8 Goldmedaillen sowie einige Qualifikationszeiten für die Württembergischen Kurzbahnmeisterschaften, die im November in Neckarsulm stattfinden werden: über 100m Rücken in einer hervorragenden Zeit von 01:10,66 Min., 50m Rücken in 00:32,15 Min., 200m Freistil in 02:18,33 Min., 100m Freistil in 01:03,46 Min., 50m Freistil in 00:28,36 Min., 50m Schmetterling in 00:30,55 Min., 100m Brust in 01:21,00 Min. und 50m Brust in 00:37,55 Min.

Sein kleiner Bruder Luis Bossert (2009) erschwamm sich in einem stark besetzten Jahrgang 1 Bronzemedaille über 50m Brust in 00:53,10 Min. Über 50m Freistil landete er in persönlicher Bestzeit von 00:44,32 Min. auf dem 5. Platz.

Die 8x50m Freistilstaffel des SV Göppingen 04 in der Besetzung Jan Rommelspacher (2002), Alisa Marie Schindler (2005), Philipp Cao (2002), Anika Härtel (2010), Felix Bossert (2005), Jana Härtel (2007), Lina Scheuring (2008) und Andreas Horschak (2003) erschwammen sich in einem packenden Rennen in 04:04,86 Min. den undankbaren 4. Platz und verpassten nur ganz knapp das Podest.

 

Am Samstag durfte Kiana Schindler (2011) endlich das erste Mal am vereinseigenen Wettkampf teilnehmen. Sie ging voll motiviert über ihre Lieblingsdisziplin 100 m Rücken an den Start und schwamm routiniert in einer neuen persönlichen Bestzeit von 01:51,35 min auf den hervorragenden 1. Platz. Weiter ging es mit 50 m Brust, hier erreichte Kiana den 4. Platz in 01:03,32 min. Über 50 m Freistil ging sie ebenfalls an den Start und konnte sich hier in einer Zeit von 0:53,92 min über eine Silbermedaille freuen. Einen weiteren 1. Platz auf dem Siegertreppchen erreichte Kiana Schindler über 100m Freistil in einer sehr guten Zeit von 01:53,03 min.

In der 4*50m Freistil-Staffel konnten die 4 jungen Nachwuchstalente Sophia Maack, Charlotte Neumann, Elisabeth Neumann und Kiana Schindler einen tollen 5. Platz als jüngste teilnehmende Staffel erreichen. Dies lässt auf viele weitere Erfolge hoffen.

Alisa Schindler (2005) begann den Wettkampf mit der Disziplin 50 m Schmetterling. Hier konnte sie durch eine sehr gute Leistung in einer neuen persönlichen Bestzeit von 00:34,41 min überzeugen und sich die Silbermedaille sichern. Über 100 m Rücken konnte Alisa an ihrer bisher tollen Leistung anknüpfen und sich weiterhin in dieser Disziplin verbessern und stand mit einer Goldmedaille in einer neuen persönlichen Bestzeit von 01:16,66 min auf dem Podest. Über 50 m Rücken gelang es ihr erneut, sich einen Podestplatz zu sichern. Hier benötigte sie 00:36,52 min und wurde mit Silber belohnt. Weiter ging es mit 50 m Brust, hier erreichte Alisa den 4. Platz in neuer persönlicher Bestzeit von 00:39,94 min. Über 100 m Lagen, der Disziplin, in der alle 4 Schwimmstile gezeigt werden müssen, glänzte Alisa durch eine super Leistung. Hier erreichte sie in neue persönlicher Bestzeit von 01:20,30 min den 2. Platz. In Alisas Lieblingsdisziplin Freistil konnte sie überzeugen. Über 200 m schlug sie als schnellste Schwimmerin in ihrem Jahrgang nach 02:25,40 min an und hatte die Goldmedaille sicher. Durch diese super Zeit hatte sie die Qualifikation für die diesjährigen württembergischen Kurzbahnmeisterschaften sicher. Ein weiteres Ticket für die Kurzbahnmeisterschaften konnte sie über 100 m Freistil lösen. Hier erreichte sie in der hervorragenden persönlichen Bestzeit von 01:06,68 min den 2. Platz. Eine weitere Pflichtzeit sicherte sie sich über 50 m Freistil. Auch hier erschwamm sie sich eine Silbermedaille in einer Zeit von 00:30,58 min. Diese tollen Leistungen wären ohne das tolle Training des motivierten Trainerteams des SV Göppingen 04 nicht möglich.

Elisabeth Marie Neumann (2011) erreichte über 50m Brust in 1:02,35 Min und 50m Freistil in 0:55,88 Min jeweils einen tollen 3. Platz und freuen konnte sie sich über Platz 2 50m Rücken in 1:00,97 Min.

Ihre jüngere Schwester Charlotte Sophie Neumann (2009) schwamm in 3 Disziplinen: 50 m Brust 0:58,12  Min Platz 8, 50m Rücken 1:12,20 Min Platz 6 und 50 m Freistil 1:05,09 Min Platz 7.

Anika Härtel (2010) startete 5mal in der Einzelwertung und erreichte jedes Mal einen Podest Platz.
Über 200 m Rücken durfte sie sich mit einer Zeit von 3:32,04 Min. über eine Goldmedaille freuen.
Silber erhielt sie bei 50 m Freistil (0:43,28 Min.), 100 m Brust (1:48,28 Min.) und 50 m Brust
(0:51,95 Min.). Bei 100 m Lagen durfte sie sich eine Bronzemedaille mit der Zeit von 1:42,09 Min. abholen.

Jana Härtel (2007) – die große Schwester von Anika –  hatte 8 Einzelstarts an diesem Tag mit neuen persönlichen Bestzeiten.
Jeweils eine Goldmedaille durfte sie sich bei 50 m Schmetterling (0:33,89 Min.), 100 m Brust
(1:24,21 Min.), 200 m Freistil (2:16,56 Min.), 100 m Freistil (1:04,58 Min.), 50 m Freistil (0:29,94 Min.) und 100 m Lagen (1:15,31 Min.) abholen. Bei 100 m Rücken (1:14,46 Min.) und 200 m Rücken (2:45,53 Min.) landete sie auf dem 2. Platz.

Marina Oppolzer (2010) startete bei ihrem ersten Wettkampf über die Strecken 50m Brust 1:01,01 Min Platz 7 und einen Platz 8 über 50m Freistil in 1:06,95 Min.

Für Philipp Scheller (2010) verlief der Tag sehr erfolgreich. Er schaffte es bei allen vier Wettbewerben, zu welchen er antrat, aufs Siegerpodest. Los ging es mit der Silbermedaille über 100m Brust 1:52,79 Min. Darauf folgte der erste Platz über 50m Brust 0:52,48 Min. Zwei weitere Silbermedaillen konnte er in den Disziplinen 50m Rücken 0:49,31 Min. und 50m Freistil 0:44,65 Min. gewinnen.

Sophia Maack (2009) schaffte zweimal Platz 5 über 50m Brust 0:55,09 Min und 50m Freistil in 0:45,70 Min.

Lina Scheuring (2008) ging 5 mal an den Start und schwamm davon 4 neue persönliche Bestzeiten. Jeweils den 1. Platz sicherte sie sich souverän über 50 m Brust 00:46,66 Min., 100 m Brust 01:43,06 Min. und 200 m Brust 03:43,67 Min.. Hier konnte Lina ihre persönliche Bestzeit um ganze 8 Sekunden toppen. Außerdem erreichte sie bei 50 m Freistil 00:39,49 Min. den 3. Platz.

Karla Rehan (2008) erreichte zweimal Platz 7 über 50m Brust 0:57,12 Min und 50m Rücken 0:59,74 Min, sowie einen 9 Platz über 50m Freistil 0:51,35 Min

Fabio DeMarco 2007 glänzte mit 3 Goldmedaillen über 100m Rücken 1:21,32 Min., 200m Freistil 2:39,44 Min und 100m Lagen 1:27,17 Min.

Caroline Marena Reyer (2006) holte einen 3. Platz über 50m Brust in 0:45,37 Min und einen 6. Platz über 50m Freistil in 0:37,34 Min.

Adrian Maschek (2006), nahm an 5 Wettkämpfen teil, 100 Meter Brust (1:40,72), 50 Meter Brust (0:47,03), sowie 100 Meter Freistil (1:13,86), 50 Meter Freistil (0:33,74 ) und 100 Meter Lagen (1:29,01 ) trotz angeschlagener Gesundheit  landete er jeweils unter den Top 10. In den Disziplinen 100 Meter Freistil und 100 Lagen schwamm er persönliche Bestzeiten.

Andreas Horschak (2003) erreichte folgende Platzierungen 1. Platz 100 Rücken in 1:08,48 2.Platz 100 Freistil in 58,35 und in 100 Lagen in 1:07,85 sowie 3. Plätze über 50 Schmetterling in 29,54 und in 50 Freistil in 26,56.

Jan-Vico Schmidt (2003) stand zweimal auf dem 2. Platz – über 50m Schmetterling 0:29,05 Min und 50 m Brust 0:34,28 Min.

Jan Rommelspacher (2002) landete 3 mal auf dem obersten Posdestplatz über 100 m Freistil  0:57,72 Min., 50 m Freistil 0:25,67 Min und 100 m Lagen  1:06,15 Min.

Carl Jasper Celle (2002) erreichte einen 1. Platz über 50m Rüclen 0:40,67 Min.

Philipp Cao (2002) konnte sich über 100m Lagen in 1:07,40 Min auf Platz 2 freuen und jeweils Platz 3 erreichte er in den Disziplinen 100m Freistil 0:58,10 Min und 50m Freistil 0:26,37 Min.